Sozial kompetent in den Beruf
 
 

Neben den Anforderungen an die schulischen Leistungen und persönliche Fähigkeiten sind die sozialen Kompetenzen für das Berufsleben von zentraler Bedeutung. Erfolgreiches Arbeiten in verschiedenen Teams und fruchtbare Kommunikation auf unterschiedlichen Ebenen gehörten zu den Grundvoraussetzungen.  Das Sozialpraktikum bietet den Schülerinnen und Schülern diese zu stärken und bereitet sie sie so auf das Berufsleben vor.

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 – 9 aller allgemein bildenden weiterführenden Schulen oder an Gesamtschulen und Gymnasien.

Ziele
Durch das Sozialpraktikum sollen die Jugendlichen:

  1. Das Spektrum der Berufe aus dem sozialen und gesundheitlichen Bereich kennen lernen
  2. Fähigkeiten wie Empathie und Toleranz vertiefen
  3. Ihr soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung stärken
  4. Einblicke in Berufsfelder bekommen um Alternativen zu stereotypen Berufsvorstellungen zu erkennen

Inhalt

Die Vorbereitung auf das Sozialpraktikum findet im Rahmen einer AG statt.  In der Vorbereitungsphase klären die Schülerinnen und Schüler anstehende Fragen und entwickeln einen Aufgabenkatalog, den sie im Praktikum abarbeiten und am Ende der AG vorstellen. In Diskussionen und Rollenspielen wird die eigene Sozialkompetenz ermittelt.  

Die Schülerinnen und Schüler erkennen ihre Stärken und Schwächen und trainieren ihre Kommunikationsfähigkeit.  Sie stellen selbst Material zu Berufsbildern aus dem sozialen Bereich zusammen. Mit dessen Hilfe diskutieren sie über ihre Einstellungen zu diesen Berufen. Nach der Vorbereitung absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung, bei dem sie konkrete Aufgaben übernehmen. Die Dauer des Praktikums wird individuell nach den Gegebenheiten der Einrichtung festgelegt.  Das Praktikum wird intensiv begleitet. Nach dem Praktikum erfolgt eine Nachbereitung mit dem Ziel die Erlebnisse mit der Gruppe zu teilen und die Erfahrungen zu bewerten. 

Durch die Begegnung der Jugendlichen mit Menschen aus verschiedenen sozialen Einrichtungen und in unterschiedlichen Lebenssituationen werden bei den Schülerinnen und Schülern Hemmschwellen und Ängste abgebaut. Neben der Sensibilisierung der Jugendlichen für gesellschaftliche und soziale Zusammenhänge, ist das Sozialpraktikum eine Möglichkeit zur beruflichen Orientierung im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens.

Sie möchten in Ihrer Schule einen Sozialpraktikum durchführen? Dann sprechen Sie und einfach an. Gerne stellen wir Ihnen unser Konzept persönlich vor.

Im Rahmen der Initiative "Zukunft fördern" bietet die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und das nordrhein-westfälische Ministerien für Schule und Weiterbildung sowie für Generationen, Familie, Frauen und Integration Ihrer Schule die Möglichkeit einer Förderung.

 
     
soziale Berufe im Überblick
zurück
Infos

Start - Impressum - © 2007 www.moveonwork.de